Der TSV - wie geil ist das denn...
Beschnittmaske für Imagebild

Der nächste Gegner: Lüneburger SK Hansa

Am Samstag rollt der Ball für die Havelser Jungs wieder in der Regionalliga Nord. Zu Gast sind die Garbsener beim Lüneburger SK Hansa, Anstoß ist um 14 Uhr (Live im Ticker!).
Für den langjährigen Trainer des LSK, Elard Ostermann, beginnt dann seine Abschiedstournee. Der 47-Jährige, der die Hanstestädter im Sommer 2012 übernahm und in die Viertklassigkeit führte, kündigte vor Weihnachten seinen Abschied an. Als Grund nannte Ostermann das Umfeld.
Im Winter konnten noch zwei Neuzugänge vorgestellt werden. Mit Offensivspieler Hedon Selishta ist darunter auch ein Rückkehrer. Bereits in der vergangenen Spielzeit schnürte der Deutsch-Kosovare seine Schuhe für den LSK. Im Abstiegskampf war er eine feste Größe, steuerte in 29 Partien stolze zehn Treffer herbei. Nach einem glücklosen halben Jahr beim SV Rödinghausen, wo er lediglich auf eine handvoll Einsätze in der zweiten Mannschaft kam, probiert er sein Glück nun an alter Wirkungsstätte. Mit dem 20-jährigen Otis Breustedt wurde ein waschechter Mittelstürmer verpflichtet. Der Angreifer mit ghanaischen Wurzeln lief in der Hinrunde für die Reserve von Rot-Weiß Erfurt auf, entstammt aber der Jugendabteilung des SV Werder Bremen.
Wie schon in der vergangenen Saison stecken die Lüneburger auch in ihrem zweiten Regionalliga-Jahr in Abstiegsnöten. In der Rückserie der vergangenen Spielzeit half eine fulminante Aufholjagd, den Klassenerhalt zu sichern. Darauf setzt man auch jetzt wieder. Mit 19 Punkten belegt man aktuell den 15. und damit ersten Nichtabstiegsplatz im Klassement. Der LSK Hansa ist jedoch dasjenige Team in unmittelbarer Nachbarschaft der Abstiegsplätze, das mit 20 Spielen bereits die meisten Spiele absolviert hat. Der VfV Hildesheim, der auf dem Relegationsplatz steht, hat etwa zwei Spiele weniger, der BV Cloppenburg sowie die ebenfalls abstiegsbedrohten Nachwuchsteams des Hamburger SV und Hannover 96 immerhin noch eine Partie weniger.
Seit dem 8. November ist der Lüneburger SK Hansa in der Regionalliga Nord sieglos. In die Winterpause verabschiedete man sich in einer heiß umkämpften Partie mit einer 2:3-Niederlage bei der U23 des HSV - wobei die Lüneburger zur Pause 2:0 führten. Eine schwache zweite Halbzeit zeigte die Mannschaft auch in der verpatzten Generalprobe am letzten Wochenende. Mit 1:4 unterlag man beim Hamburger Oberligisten TuS Dassendorf, wenngleich sämtliche Gegentreffer nach zahlreichen Wechseln fielen.
Die Bilanz der Aufeinandertreffen beider Klubs in der Regionalliga Nord spricht jeweils für die Gästemannschaft. In der vergangenen Spielzeit gewann der LSK in Garbsen und die Havelser bei den Lüneburgern. An diese Statistik schien man im Hinspiel anzuknüpfen, als die Ostermann-Elf durch ein spätes Eigentor von TSV-Verteidiger Yanik Strunkey mit 1:0 im Wilhelm-Langrehr-Stadion gewann.

TSV Havelse TSV: Der Trainer im Interview vorm LSK-Spiel:

Noch 15 Heimspiele: Jetzt Rückrunden-Dauerkarte sichern!

Für die verbleibenden Spiele der laufenden Spielzeit im Wilhelm-Langrehr-Stadion bietet der TSV Havelse eine Rückrundendauerkarte an. Die Tickets können wahlweise für die Regionalliga-Spiele, die Partien der A-Junioren-Bundesliga oder aber auch als Kombination erworben werden.
Erhältlich sind die Rückrundendauerkarten für sämtliche Kategorien: Die normale Dauerkarte für die Erste Mannschaft ist ermäßigt für einen unüberdachten Stehplatz bereits ab nur 24 Euro erhältlich. Sitzplätze für die verbleibenden acht Regionalliga-Spiele kosten 63 Euro. Eine VIP-Dauerkarte kostet zwischen 200 und 215 Euro.
Dauerkarten, die für beide Wettbewerbe gültig sind, gibt es ab 31 Euro (Stehplatz umüberdacht) und bis maximal 230 beziehungsweise 250 Euro (VIP-Dauerkarte).
Wer nur eine Dauerkarte für die restlichen sieben Heimspiele in der A-Junioren-Bundesliga erwerben möchte, zahlt zwischen 9 und 35 Euro.
Erhältlich sind die Rückrunden-Tickets jeweils montags und donnerstags zwischen 17 und 18 Uhr in der Liga-Geschäftsstelle des TSV Havelse im Wilhelm-Langrehr-Stadion. Für Informationen steht das Geschäftsstellen-Team unter 05137 - 9800900 sowie info@tsv-havelse.de gerne bereit.
Aufgepasst: Mitglieder der atlasBKKahlmann bekommen einen Rabatt in Höhe von 20%!

Havelser Jungs schlagen Bremer Oberligisten

Generalprobe geglückt: Sechs Tage vor dem Punktspielauftakt im Jahr 2016 hat der TSV Havelse am Sonntag den Bremer SV mit 2:0 besiegt. Deniz Undav und Deniz Cicek mit einem schönen Schlenzer besorgten die beiden Treffer, Denis Wolf traf die Querstange. Der Bremer Oberligist, der sowohl in der bisherigen Vorbereitung als auch in der Liga noch ungeschlagen ist, zeigte allerdings eine insbesondere defensiv ordentliche Leistung und war damit der gewünschte gute Gegner für das abschließende Testspiel.
Zwischen dem ersten Pflichtspiel des neuen Jahres am 13. Februar in Lüneburg und dem ersten Heimspiel sieben Tage später gegen den Goslarer SC, gastiert am Dienstag, 16. Februar noch der Landesligist TSV Krähenwinkel/Kaltenweide auf dem Kunstrasenplatz des TSV.

Unser Hauptsponsor

Unser Ausrüster

Mach' mit! TSV-Familie soll wachsen

TSV sucht Verstärkung für das Team hinter dem Team. Egal ob Betreuer, Kassierer, Ordner oder Kameramann für die Aufzeichnung der Spiele zur Videoanalyse - wir suchen Unterstützung.
Wer schon immer einmal hautnah an einem Team Fußball-Luft schnuppern wollte, für wen der TSV schon immer etwas ganz besonderes war oder auch noch etwas spezielles werden soll - Mach' mit und sei dabei!
Interessenten können sich per E-Mail an info@tsv-havelse.de  oder auch telefonisch unter 05137/9800900 melden.
Eine Übersicht der gesuchten Teilbereiche sowie die dazugehörigen Aufgabenbeschreibungen sind hier aufgelistet.

Copyright © 2016 by i!de Werbeagentur GmbH