Der TSV - wie geil ist das denn...
Beschnittmaske für Imagebild

Der nächste Gegner: VfR Neumünster

Am Sonntag ist der TSV Havelse wieder in der Regionalliga Nord im Einsatz. Gegner ist um 14 Uhr Neumünster in der Grümmi-Arena an der Geerdtstraße (Live bei Twitter!).
Mit einem Auswärtssieg könnten die Mannen aus dem Wilhelm-Langrehr-Stadion den Anschluss an die beiden U23-Mannschaften von Werder Bremen und dem VfL Wolfsburg, die die beiden Plätze hinzer Spitzenreiter Hamburger SV II inne haben, halten und sich ein klein wenig vom Tabellenmittelfeld absetzen.
Der Gegner aus Schleswig-Holstein belegt derzeit den ersten Abstiegsplatz des Klassements. Hauptproblem der Lila-Weißen: Schon in neun Spielen ging man als Verlierer vom Platz, nur Schlusslicht FT Braunschweig kassierte noch eine Niederlage mehr. Vor heimischem Publikum sieht die Bilanz der Neumünsteraner besonders düster aus. Gerade mal drei Punkte konnten hier festgezurrt werden - das liegt allerdings schon knapp drei Monate zurück: Am zweiten Spieltag besiegte man den VfB Oldenburg mit 2:0. Nichts dürften sich die VfR-Fans also mehr wünschen, als gegen den TSV Havelse endlich einmal wieder einen Sieg feiern zu dürfen.
Im letzten Heimspiel war man dicht an der ganz großen Überraschung dran, als der Spitzenreiter aus Hamburg zu Gast war. Knapp mit 1:2 ging diese Partie verloren, zur Halbzeit hatte Neumünster sogar vorne gelegen. Am vergangenen Wochenende folgte eine ernüchternde 0:3-Niederlage beim SV Meppen.
Trainer in der viertgrößten Stadt des nördlichsten Bundeslandes ist Uwe Erkenbrecher. Der 59-jährige gebürtige Niedersachse arbeitete 55 Spiele zusammen mit Havelses Coach Christian Benbennek. Der TSV-Trainer war von 2005 bis 2007 Co-Trainer Erkenbrechers beim VfL Wolfsburg II.

Havelser Jungs landen verdienten Derbysieg

Derbysieger, TSV! Mit einem 2:1 über die U23 von Hannover 96, hat der TSV Havelse das gleichermaßen geographische wie auch tabellarische Nachbarschafts- duell für sich entscheiden konnten. Vor über 2000 Zuschauern im Wilhelm-Langrehr-Stadion, waren die Garbsener zunächst die bessere Mannschaft. Per Abstauber gelang den "Roten" aber in Person von Tuna die überraschende Führung (19.). Durch ein Eigentor von Rankovic kam der TSV wieder ins Spiel (35.), im zweiten Durchgang sorgte dann Wolf für den umjubelten Siegtreffer (64.).
"Wir haben unglaublich viel investiert, meine Mannschaft hat es heute großartig gemacht", freute sich Trainer Christian Benbennek. Zum Spielbericht!

Mach' mit! TSV-Familie soll wachsen

TSV sucht Verstärkung für das Team hinter dem Team. Egal ob Betreuer, Kassierer, Ordner oder Kameramann für die Aufzeichnung der Spiele zur Videoanalyse - wir suchen Unterstützung.
Wer schon immer einmal hautnah an einem Team Fußball-Luft schnuppern wollte, für wen der TSV schon immer etwas ganz besonderes war oder auch noch etwas spezielles werden soll - Mach' mit und sei dabei!
Interessenten können sich per E-Mail an info@tsv-havelse.de  oder auch telefonisch unter 05137/9800900 melden.
Eine Übersicht der gesuchten Teilbereiche sowie die dazugehörigen Aufgabenbeschreibungen sind hier aufgelistet.

Unser Hauptsponsor

TSV sucht Schiedsrichter und Nachwuchstrainer

Im Rahmen unserer Neustrukturierung und Optimierung sucht die sportliche Leitung des TSV Havelse Schiedsrichter und Nachwuchstrainer, die den Ehrgeiz haben, leistungsorientiert und kompetent mitzuarbeiten. Es besteht die Möglichkeit, als Trainer ein Nachwuchsteam zu trainieren oder in der Fußballschule sowie in unserer Fußball-AG an Garbsener Schulen zu trainieren. Bei Interesse wendet euch bitte an Michael Elfert. E-Mail: m.elfert@tsv-havelse.de

 

Copyright © 2014 by i!de Werbeagentur GmbH