Vorbericht Rehden

Am kommenden Samstag, den 10.02. um 14:00 Uhr wartet der BSV S-W Rehden auf unsere Havelser Jungs.

Ob es zum langersehnten, ersten Spiel im Jahr 2018 kommt,  steht noch nicht zu 100 Prozent fest. Die Havelser Jungs hoffen natürlich, dass das Spiel stattfindet und somit die ersten drei Punkte der Rückrunde eingefahren werden können. Aufgrund der Erfahrungen aus dem Hinspiel im heimischen Wilhelm-Langrehr-Stadion wird es jedoch keine leichte Aufgabe  werden das Team von  Benedetto Muzzicato zu bezwingen. Die Rehdener  sind mit den bisher gesammelten 13 Punkten auf dem 16. Tabellenplatz stark abstiegsgefährdet und somit im Zugzwang unbedingt zu punkten. Ihr Manko: Zu wenig Tore geschossen und zu viele kassiert. In den letzten fünf Spielen konnte nur ein Sieg eingefahren werden, doch sind das Unentschieden gegen die U21 des HSV und  das Unentschieden gegen Hannover 96 nicht zu vernachlässigen.

Der hart erkämpfte 1:0-Sieg für den TSV im Hinspiel gegen die Rehdener vor heimischer Kulisse hat gezeigt, dass auch drei Punkte im kommenden Auswärtsspiel sehr gut möglich und auch wichtig sind, um den Abstand zur Abstiegszone weiter zu vergrößern. Um letztendlich die drei Punkte zu holen, ist mindestens die gleiche couragierte, wie auch kämpferische Leistung der Benbennek-Elf aus dem Hinspiel erforderlich. Gerade ein guter Start in die Rückrunde wäre für den Saisonverlauf bedeutend wichtig. Der große Fight um die Punkte ist also vorprogrammiert und wird hoffentlich am Samstag eröffnet.

 

Schützenfest im Testspiel gegen den STK Eilvese

Dienstagabend mussten unsere Havelser Jungs im Testspiel gegen des STK Eilverse ran. Der TSV klarer Herr im eigenen Haus und gewann das Spiel letztendlich mit 15:1. Der Klassenunterschied, Eilvese spielt zwei Ligen tiefer, war deutlich zu spüren. So ließ auch nach guten Anfangsminuten das erste Tor nicht lange auf sich warten. Schon in der 12. Minute nahm sich unsere Nummer 18 Maurice Maletzki ein Herz und schlenzte den Ball von der linken 16-erkante unhaltbar für den Eilveser Keeper in die rechte lange Ecke. Er eröffnete damit das Havelser Torschützenfest. Weitere vier Tore sollten für den 5:1-Halbzeitstand folgen. Der Ehrentreffer gelang den Gästen aus Eilvelse nach einer halben Stunde. Nach einer Verwirrung in der TSV-Abwehr, fiel der Ball dem Eilveser vor die Füße und dieser nutzte seine Gelegenheit durch einen Fernschuss und verkürzte so auf das zwischenzeitliche 3:1. In der zweiten Hälfte wechselte Trainer Benbenneck fast komplett durch, was den Hunger nach Toren der Mannschaft nicht linderte. Es wurde ein wahres Feuerwerk an Toren abgebrannt, bei dem Yannik Jaeschke mit fünf Toren besonders herausstieß. Die weiteren Torschützen neben Jaeschke und Maletzki waren: Julius Langfeld, Daniel Kyereh, Andrea Rizzo und Noah Plume mit jeweils zwei Toren sowie Tobias Fölster mit einem Tor. Das Testspiel wurde aufgrund des am letzten Sonntag ausgefallen Ligaspiels gegen Altona 93 angesetzt.