Nächster Gegner: 1. FC Germania

Sonntag kommt es mit dem 1.FC Germania zum Lokalduell im Wilhelm-Langrehr-Stadion.

Nachdem nun auch das dritte Spiel im Jahr 2018 gegen den BSV Rehden ausgefallen ist, hoffen die Havelser Jungs weiterhin auf den Rückrundenstart und vor allem darauf, direkt die ersten drei Punkte des Jahres einfahren zu können. Gerade ein Sieg im Lokalduell wäre für die Mannschaft und die Fans von besonderer Bedeutung.

Die Germania mit Trainer Jan Zimmermann belegt mit 28 Punkten aus 18 Spielen und einem Torverhältnis von 30:23 Toren den vierten Platz der Regionalliga Nord. Jedoch holte die Mannschaft aus den letzten drei Spielen nur zwei Punkte, hat aber im Gegensatz zum TSV den Vorteil schon zwei Ligaspiele im Jahr 2018 bestritten zu haben. Diese schon vorhandene Spielpraxis könnte möglicherweise ausschlaggebend für den Verlauf des Spiels sein. Gerade das letzte 0:0 gegen die U23 des VfL Wolfsburg zeigt die kämpferische Bereitschaft des Zimmermannteams, die es für den TSV nicht einfacher machen wird.

Der TSV befindet sich derzeit aber in einer guten Verfassung, soweit dies nach den letzten beiden Testspielsiegen gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen (5:1) und STK Eilverse (15:1) zu beurteilen ist. Entscheidend in einem solchen Derby ist womöglich vielmehr die Tagesform.

Blickt man auf das Hinrundenspiel bei der Germania zurück, ist durchaus ein wahres Specktakel zu erwarten. Beide Mannschaften brannten damals ein wahres Offensivfeuerwerk ab. Am Ende hieß es 4:4 durch ein Last-Minute-Tor von Jonas Sonnenberg. Auffälligster Spieler war Egestorf-Torjäger Hendrik Weydandt mit drei Treffern. Dieser ist mit zehn Treffern drittbester Stürmer der Liga und verdient auch am Sonntag besondere Aufmerksamkeit unserer Havelser Defensive.

 

Für den Fall, dass das Spiel noch kurzfristig abgesagt werden sollte, beachtet bitte die Informationen hier auf unserer Homepage, wie als auch auf unseren Social-Media-Plattformen.