Bitteres 0:1 in Egestorf

Der TSV verlor das Derby gegen den Nachbarn vom 1.FC Germania Egestorf/Langreder mit 0:1

1 und das, obwohl man knapp eine Stunde in Überzahl war.

Bei kalten Temperaturen und unter Flutlicht war es kein schönes Spiel für die Zuschauer im Stadion an der Ammeke. Das Spiel wurde meistens von langen Bällen, vielen Fouls und wenig Torchancen dominiert. Die beste Chance auf Seiten der Gastgeber hatte Joshua Siegert, doch sein Schuss aus fünf Metern ging deutlich am Tor vorbei (36.). In der 42. Minute schwächte sich dann die Heimmanschaft selbst, als Niklas Teichgräber nach einem wiederholten Foul die gelb-rote Karte sah. Jonas Sonnenberg hatte kurz vor der Pause die beste Chance auf Seiten der Havelser, doch sein Kopfball wurde noch auf der Linie gerettet (44.).

Nach der Pause kontrollierte zunächst Havelse mit viel Ballbesitz das Geschehen, jedoch ohne die letzte Durchschlagskraft im letzten Drittel. Die beste Chance der zweiten Halbzeit auf Seiten des TSV hatte Deniz Cicek, doch sein Schuss wurde glänzend vom Torwart Ole Schöttelndreier pariert. Doch auch die in Unterzahl spielende Mannschaft des 1.FC GEL gab sich nicht auf und zeigte viel Laufbereitschaft und Aggressivität. Knapp zehn Minuten vor Ende der Partie war es dann soweit: Nach einem durch Behnsen eingeleiteten Konter, flankte Engelking den Ball in den Strafraum, wo der völlig freistehende Ex-Havelser Beismann den Ball zum 1:0 ins lange Eck einköpfte. Danach passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel und so ging das Derby zum ersten Mal in dieser Saison an Egestorf/Langreder.

 

Bereits diesen Freitag (23.11.) steht das nächste Heimspiel für den TSV Havelse unter Flutlicht an. Anpfiff ist um 19 Uhr im heimischen Wilhelm-Langrehr-Stadion gegen den BSV Rehden.