Ereignisreiches Wochenende

TSV erreicht 2. Platz beim Sportbuzzer Masters und gewinnt 3:1 gegen Hildesheim.

Nun ist für den TSV auch das Thema „Hallensaison“ beendet und das mit einem abschließenden zweiten Platz beim Sportbuzzer Masters 2019 in der Swiss Life Hall am vergangenen Samstag. Für unsere Jungs startete das Turnier in der Gruppe D gegen TuS Davenstedt und SV Arminia Hannover. Das erste Spiel gegen den TuS Davenstedt wurde deutlich mit 5:2 gewonnen, was schon fast zum Weiterkommen reichen sollte. Das zweite Gruppenspiel gegen den Oberligisten SV Arminia Hannover war deutlich intensiver und wurde erst durch einen Treffer in letzter Sekunde mit 2:1 gewonnen. Mit zwei Siegen und einem Torverhältnis von 7:3 ging es ins Viertelfinale gegen den FC Lehrte, dem Zweitplatzierten aus der Gruppe C. Auch das Spiel konnten unsere Jungs am Ende deutlich mit 3:0 gewinnen und zogen verdient ins Halbfinale ein. Dort wartete der Sieger des zweiten Viertelfinales und dieser war kein Geringerer als der direkte Konkurrent aus der Regionalliga Nord, nämlich der 1.FC Germania Egestorf/Langreder. Es war auch ein Wiedersehen des neuen TSV-Trainerteams und ihrem alten Verein. Nach einer disziplinierten Leistung beider Mannschaften ohne viele Torchancen durfte sich der TSV nach zwölf Minuten über einen 1:0-Sieg freuen. Somit standen die Garbsener nach zwei Jahren wieder im Finale des Sportbuzzer Masters und mussten nur noch den Koldinger SV besiegen – der übrigens ein hervorragendes Turnier spielte – um sich den Turniersieg zu sichern. Das Finale, welches im Gegensatz zu den anderen Spielen 15 Minuten gespielt wurde, war heiß umkämpft und es ging „hin und her“, wie man so schön im Fußball sagt. Da es nach der regulären Spielzeit 2:2 stand, musste der Sieger im Neunmeterschießen ermittelt werden. Mit zwei verschossenen Elfmetern unserer Jungs ging das Spiel mit 5:4 n.E. verloren und so krönte sich der Koldinger SV zum Sieger des Sportbuzzer Masters 2019. Ein großes Dankeschön geht an unsere Fans und den Jugendmannschaften des TSV, die den Verein super unterstützt haben und die Spieler den ganzen Tag mit viel Enthusiasmus und Freude angefeuert haben. Alles in allem waren es erfolgreiche Hallenturniere unserer Mannschaft, die mit einem guten zweiten Platz abgeschlossen wurde!

 

Zweiter Testspielsieg in Folge für den TSV

 

Nur einen Tag später (27.01.), folgte das Testspiel gegen den Oberligisten VfV Hildesheim. Nach dem 4:0-Erfolg gegenüber Stelingen in der Vorwoche, entschied der TSV auch das nächste Testspiel für sich, und zwar mit 3:1.

Unsere Jungs starteten schwungvoll in das Spiel und dominierten das Geschehen von Beginn an. So kam Maletzki auch gleich in der dritten Minute zur ersten Chance, die aber ungenutzt blieb. Weiter ging es in der elften Minute mit einer Chance durch Fölster, dessen Kopfball nach einer Ecke aber über das Tor ging. Eine Minute später war es dann soweit: Nach feinem Doppelpass zwischen Jaeschke und Yilmaz konnte Letzterer durch einen Flachschuss das 1:0 markieren. Danach verflachte das Spiel etwas und es war nicht mehr ganz so turbulent, wie die Anfangsphase. Nach einer Weile ohne Torchancen war es dann wieder Maletzki, dessen Schuss aber vom gegnerischen Torwart zur Ecke geklärt wurde (26.). Ohne weitere Highlights ging es mit einem 1:0 in die Halbzeit.

Nach einigen Wechseln auf beiden Seiten ging es in die zweite Halbzeit, die deutlich ereignisarmer als die erste war. In der 59. Minute glich der Gegner nach einer Ecke und einem anschließenden Kopfballtor durch Avci aus, der die Unordnung in der Havelser Mannschaft ausnutzen konnte. Einige Minuten später ging der TSV durch ein Eigentor von Hadzic, der eine Flanke von Jaeschke ins eigene Tor bugsierte, wieder mit 2:1 in Führung. In der 75. Minute erhöhte Stiller durch einen gut ausgespielten Konter auf 3:1 für die Havelser, was auch gleichzeitig der Endstand war. Danach passierte auf beiden Seiten nicht mehr wirklich viel und so kann sich der TSV über den zweiten Testspielerfolg in Folge freuen.

 

TSV Havelse: Rehberg (45.Quast) - Kina (60.Meyer), Sonnenberg, Schleef (45. Meier), Hotes (60.Wenzel) - Fölster, Bremer (45.Tuna) - Jaeschke (60.Langfeld),  Yilmaz (60.Lucic), Maletzki (60.Stiller) - Kani (60.Krüger)