1:3-Niederlage in Jeddeloh

Beim SSV Jeddeloh II gibt der TSV das Spiel nach der Halbzeit aus der Hand und verliert am Ende mit 1:3.

Unsere Jungs starteten auch in diesem Spiel wieder gut in die Partie und übernahmen von Beginn an die Kontrolle. Alleine in der ersten halben Stunde kamen die Havelser zu mehreren guten Chancen, die aber allesamt durch Fölster, Plume oder Langfeld nicht genutzt wurden. Und so kam es zunächst wie es kommen musste, wenn man die Chancen vorne nicht selbst verwertet: Nach einem langen Ball kam der Ball plötzlich zu Bennert, der eiskalt zum 1:0 für die Hausherren einschoss (30.). Selbst von diesem Rückschlag ließ sich der TSV nicht wirklich beeindrucken und machte weiter Druck. Zwei Minuten nach dem Gegentreffer traf Jaeschke nur den Pfosten (32.) und den Kopfball von Tasky konnte der gegnerische Torwart nach klasse Reflex noch von der Linie kratzen (38.). In der 45. Minute war es dann endlich soweit: Nach einer Ecke kam der Ball am Ende zu Bremer, der kurz vor der Pause noch den 1:1-Ausgleichstreffer erzielen konnte.

Die zweite Halbzeit begann dann alles andere als gut für die Garbsener: Zwei Minuten nach Wiederanpfiff landete ein abgefälschter Schuss von Oltmer bei Bennert, der wieder auf 2:1 für den SSV erhöhte und das zu allem Überfluss auch noch aus dem Abseits heraus (47.). Der Gegentreffer zeigte schon deutlich mehr Wirkung bei unseren Jungs, die danach die Leichtigkeit verloren haben und nicht mehr wirklich zu zwingenden Tormöglichkeiten kamen. Kurz vor Schluss verweigerte der Schiedsrichter noch den fälligen Pfiff zum Elfmeter, nachdem Kina im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht wurde. Danach warfen die Havelser alles nach vorne und wurden so in der Nachspielzeit nach einem Konter noch mit dem 1:3 bestraft.

Am Sonntag, den 12.05.19 um 14 Uhr, steht für unsere Mannschaft das letzte Heimspiel der Saison 2018/2019 gegen den feststehenden Absteiger Lupo Martini Wolfsburg im heimischen Wilhelm-Langrehr-Stadion an. Die atlas BKK ahlmann, Gesundheitspartner des TSV und Spieltagspartner für das letzte Heimspiel, lädt zur „Familienparty“ mit vielen coolen Attraktionen ein.

TSV Havelse: Rehberg – Schleef, Tasky, Kolgeci, Kina – Fölster (72. Krüger), Bremer, Plume (82. Kani) – Langfeld (72. Lucic), Jaeschke, Cicek

SSV Jeddeloh: Bohe – Papachristodoulou, Hahn, Aschwege, Tönnies – Stütz, Ziga (84. Kaiser) - Bennert (90. Minns), Oltmer, Istefo – Fredehorst (72. Bretgeld)