Der nächste Gegner: Lüneburger SK

Um 15 Uhr morgen ist Anpfiff auswärts

Am Sonntag sind wir ab 15 Uhr beim Lüneburger SK zu Gast. Die vom nur 31 Jahre alten Coach Qendrum Xhafolli seit diesem Juli trainierten Lüneburger haben nach einem mit zwei Niederlagen eher unglücklichen Saisonstart zuletzt eine deutliche Steigerung gezeigt und liegen mit zehn Punkten auf Rang 8 unmittelbar hinter dem TSV.

Trotz des Abgangs erfahrener Akteure wie Kevin Krottke (Teutonia Ottensen), Utku Sen (Adanaspor, Türkei), Michael Ambrosius (Germania Halberstadt), Michael Kobert (Eintracht Norderstedt) oder Goson Sakai (VfR Aalen) hat der LSK auch dieses Jahr wieder eine gute Mannschaft zusammenbekommen. Keiner der Neuzugänge ist älter als 25 Jahre, besonders der von Fortuna Düsseldorf U23 gekommene Thorben Deters hat voll eingeschlagen und in 7 Spielen bislang 5 Tore und 1 Vorlage zu verbuchen. Jeweils drei Tore erzielten die Neuzugänge Fabian Istefo (SSV Jeddeloh) und Jonas Seidel (Holstein Kiel U23).

Die letzten Begegnungen mit dem LSK endeten für den TSV ausgeglichen: Insgesamt konnte bei den Duellen der TSV ebenso wie der LSK drei Mal als Sieger vom Platz gehen, zudem gab es vier Remis. Viele Treffer fielen dabei nicht: In diesen zehn Spielen erzielten beide Teams zusammen 19 Tore. Der Sieger der Partie könnte sich dabei nach unten etwas absetzen. Diese Chance wollen die Havelser Jungs nutzen. Im Jahn-Stadion in Lüneburg wird es daher ab 15 Uhr morgen spannend.