Der nächste Gegner: Hamburger SV U21

HSV gastiert Sonntag im Wilhelm-Langrehr-Stadion

Mit dem HSV gastiert am Sonntag ein Klub in Garbsen, der in dieser Saison wie kaum eine andere Mannschaft für Spektakel sorgt. Zum Auftakt gab es ein 5:1 gegen Heide, auf das ein 6:0 gegen Holstein Kiel U23 folgte. Danach endete die Partie gegen den VfL Wolfsburg U23 mit 3:3. In den letzten Spielen war das Glück den Hansestädtern allerdings nicht mehr so hold: Einem 1:1 gegen den Hannoverschen SC folgten zuletzt drei Niederlagen am Stück gegen Flensburg (0:2), Rehden (1:4) und Oldenburg (2:3). Lediglich die hohe Zahl der Tore in den Partien ist also bislang eine verlässliche Konstante bei den Hamburgern, die in dieser Spielzeit unter neuer Führung von Coach Hannes Drews stehen. Der 37-jährige war zuvor in der Saison 2017/2018 Trainer von Erzgebirge Aue und hat beim HSV bis 2021 unterschrieben. Die Veränderungen im Kader des HSV sind in der neuen Saison überschaubar: Acht Zugängen steht eine gleiche Zahl an Abgängen gegenüber. Dabei kommen alle Neuen aus dem eigenen U19-Team oder den NLZen der anderen Bundesligisten. Mit Jonas Behounek (Sonnenhof Großaspach) und Mats Köhlert (Willem II Tilburg, Niederlande) gingen zwei Spieler in höhere Ligen, die restlichen Abgänge kamen in unterschiedlichen Staffeln der Regionalliga unter. Die Hamburger agieren in dieser Saison bislang mit einer Dreierkette, wobei ein 3-4-3 bevorzugt wird. Toptorjäger des HSV ist bislang der Finne Tobias Fagerström mit fünf Treffern.