Derby #1: TSV zittert, aber siegt

Gegen die Roten führen die Havelser lang, machen's dann aber nochmal spannend

Der TSV hat beim Derby Nummer 1 der "Hannover-Wochen" den Platz als Sieger verlassen: Bei Hannover 96 U23 gewann die Mannschaft von Jan Zimmermann unter den Augen von Ex-96-Trainer Mirko Slomka mit 2:3 (0:2). Dabei führten die Havelser gegen die Roten zeitweise mit 0:3, mussten aber in der Schlussphase noch einmal zittern.

Jaeschke bringt Havelse in Front

Der TSV konnte dabei bereits früh gute Chancen für sich verbuchen. Leon Damer traf bei einem Nachschuss nach einem Freistoß die Mauer (11.). Kurz darauf vollendete Jaeschke per Kopf am kurzen Pfosten eine Flanke von Engelking, der auf Zuspiel von Fölster den Weg zur Grundlinie suchte (16.). Kurze Zeit später zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt: Ein 96er wehrte eine Flanke von Damer per Hand ab, den fälligen Elfmeter vergab Jaeschke zunächst, aber der Ball sprang ihm vor die Füße und er konnte umgehend abstauben (20.). Mit der 0:2-Führung ging's in die Pause.

96er zu zehnt

Nach der Pause hatten die Roten zunächst eine kleine Druckphase. Rufidis hatte eine tolle Chance, zu erhöhen, doch Sündermann parierte per Knie (62.). Wenig später waren die 96er einer weniger: Julian Klar sah Gelb-Rot und musste damit den Platz verlassen (67.). In der Folge schien der TSV das Spiel im Griff zu haben und erhöhte nach einer Ecke per Plume-Kopfball noch auf 0:3 (81.). Die 96er wollten das aber nicht auf sich sitzen lassen. Ein glänzendes Solo von Profi-Leihgabe Florent Muslija sorgte für den Anschlusstreffer (86.), die Gastgeber schöpften noch einmal Hoffnung. Der TSV geriet ins Schwimmen, ein Handspiel im Strafraum bescherte den Hannoveranern dann noch einen Elfmeter, den der eingewechselte Valdrin Mustafa ins Tor beförderte (90.+1). Genug Zeit für den Ausgleich blieb dann glücklicherweise aber nicht mehr, sodass der TSV die drei Punkte mit nach Garbsen nehmen konnte.