Trainingslager: Tagebuch

Einblicke aus Spielerperspektive!

Samstag, der 08.02.20

 

Wir erreichten gegen 1:00 Uhr Ortszeit das Hotel, dann gab es für uns noch Abendessen. Alle waren ziemlich erschöpft von dem Flug, dieser war weitestgehend ruhig, bis auf 5 Minuten vor der Landung, als plötzlich starke Turbulenzen einsetzten.
Treffen zum ersten Training war um 9:10 Uhr, Schleef und Damer verspäteten sich und qualifizierten sich so für die Verantwortung des Materials für die gesamte Woche. Es ist sehr sonnig und wir haben ca. 15°C. Durch den starken Wind, der das Training ein wenig erschwert, fühlt es sich aber deutlich kälter an.

 

Sonntag, der 09.02.20

 

Am nächsten Morgen ging es dann wie am Vortag wieder um 9:10 Uhr zum Training. Wir sind alle sehr zufrieden mit dem Essen, das es im Hotel gibt; von einem Stand, an dem man sich frisches Fleisch braten und nach Belieben würzen lassen kann bis hin zu einem eigenem Eismann gibt es alles, was das Herz begehrt. Einen großen Fitnessraum, sowie Pool und Sauna haben wir auch zur Verfügung. Die Aussicht aus dem Hotelzimmer direkt auf das Mittelmeer ist ebenfalls atemberaubend.

Nach dem zweiten Training, welches diesmal direkt am Hotel stattfand, gab es dann wie gewohnt Abendessen. Direkt danach begann dann der „Talenteabend“, bei dem die Mannschaft in Teams eingeteilt wurde. Dabei bildeten die Jungs aus der U19 eine Gruppe und das Trainerteam ebenfalls. Es wurden Sketche, Quizze und Tänze aufgeführt. Auch das Trainerteam führte eine witzige Show vor.

 

Montag, der 10.02.20

 

Nach einer lockeren Einheit zur Vorbereitung auf das anstehende Spiel gegen den 1. FC Schweinfurt, welcher zur Zeit mit acht Punkten Rückstand den zweiten Platz der Regionalliga Bayern belegt, ging es dann zum frühen Mittagessen um 11:45 Uhr.
Um 14:30 Uhr ertönte der Anpfiff im Stadion des Miracle Hotels in Lara.

In den Anfangsminuten machte sich direkt bemerkbar, dass beide Teams überaus motiviert an die ganze Sache heran gingen. Die Havelser Jungs pressten früh, was lange Bälle auf Seiten der Schweinfurter zur Folge hatte. Die erste Halbzeit blieb jedoch bis auf einen Lupfer in der 30. Minute, der den Pfosten des TSV traf und dann durch den zurückstürmenden Antonio Brandt gesichert wurde, chancenarm.

Zur Halbzeit wechselten beide Teams auf der Torhüterposition.


Die Havelser erwischten allerdings den schwächeren Start in die zweite Hälfte und wurden deutlich dominiert. In der 50. Minute fiel dann durch einen Flachpass, der durch den Fünfmeterraum schoss und nicht geklärt werden konnte, dass 1:0 für den 1. FC Schweinfurt. Danach wachten die Havelser Jungs allerdings auf und wehrten sich mit schönen Spielzügen über die Außen. In der 80. Minute traf Leon Damer nach einem überragenden Lupfer aus ca. 18 Metern leider nur den Pfosten.

 

Somit endet ein insgesamt gutes Testspiel mit einer 1:0-Niederlage für den TSV Havelse.