NFV beschließt Abbruch der Saison 2019/2020

Regionalliga Nord in der nächsten Saison mit 22 Mannschaften

Nun ist es amtlich beschlossen: Auf dem Außerordentlichen Verbandstag des Norddeutschen FV wurde der Abbruch der Saison 2019/2020 in der Regionalliga Nord beschlossen. Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Damit steigen Teams, die Mitte März auf Aufstiegsplätzen standen, in die höhere Liga auf, Absteiger gibt es hingegen nicht. Somit bleiben der Heider SV, Altona 93 und der Hannoversche SC in der Regionalliga.

Aus den Oberligen steigen mit dem FC Oberneuland, Teutonia Ottensen, Phoenix Lübeck, Atlas Delmenhorst und dem VfV Hildesheim fünf Teams auf, die Liga wird somit 22 Teams aufweisen, die nach regionalen Gesichtspunkten in zwei Staffeln aufgeteilt werden. Die zehn punktbesten Teams aus beiden Staffeln spielen nach einer internen Hin- und Rückrunde eine Meisterrunde aus, die übrigen zwölf Teams eine Abstiegsrunde. Je nach Infektionsgeschehen kann auch eine einfache Punktrunde ausgetragen werden.

Für den TSV wird damit die Saison 2020/2021 eine ziemlich außergewöhnliche werden.