Gute Ausgangslage für das Rückspiel

TSV siegt mit 0:1 in Schweinfurt

Der TSV konnte sich für das Rückspiel in der Aufstiegsrelegation zur 3. Liga eine gute Ausgangsposition erarbeiten: Im Schweinfurter Stadion siegten die Havelser dank eines späten Freistoßtreffers von Tobias Fölster (90.+4) mit 0:1.

Der TSV startete druckvoll in die Partie und lief die Gastgeber hoch an und provozierten hierdurch Ballverluste der „Schnüdel“. Bereits nach wenigen Minuten kam der TSV hierdurch zu einer Doppelchance, bei der Keeper Zwick zunächst parierte und sodann Topstürmer Jabiri den Nachschuss von Fölster auf der Linie klärte. Im Gegenzug rettete nach rund einer Viertelstunde Quindt vor Suljic. In der 16. Minute verlängerte Schumacher einen Freistoß von Damer, doch Plume verzog aus kurzer Distanz. Die „Schnüdel“ traffen in der 20. Minute durch Adlung nur die Latte. Insgesamt zeigte sich der TSV frech und als ebenbürtiger Gegner für die Profis der Schweinfurter. Zwick rettete noch einmal für den 1. FC (37.), doch die Druckphase des TSV vor der Pause konnte nichts am 0:0 ändern.

Auch nach der Pause stand der TSV defensiv sicher und ließ die Schnüdel nicht zur Entfaltung kommen, auch wenn insbesondere der Schweinfurter Stürmer Jabiri die Havelser Abwehr immer wieder vor Herausforderungen stellte. Der TSV traf nach genau einer Stunde durch einen feinen Abschluss Schumachers, der sich nach guter Vorlage Damers elegant im Strafraum drehte, nur den Pfosten. Kurz vor Schluss kamen die „Schnüdel“ noch zu einer Chance (89.), doch in der Nachspielzeit behielt der TSV den Ball und konnte eine Freistoßposition rund 28 Meter vorm Tor herausholen. Kapitän Fölster trat und brachte den Ball direkt aufs Tor. Der Keeper der Schweinfurter wollte den Ball wegfausten, doch dies missglückte ihm und der Ball rutschte von der Faust in die Maschen. Direkt danach pfiff der Schiedsrichter ab – und die Havelser Jungs konnten eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel mit nach Garbsen nehmen.