TSV unterliegt deutlich dem 1. FCK

Havelser Jungs verlieren 0:6

Quelle: Oliver Vosshage Photography

Der TSV Havelse unterlag am 11. Spieltag der aktuellen Drittliga-Saison mit einem deutlichen 0:6 dem 1. FC Kaiserslautern. Es war ein gebrauchter Tag für die Havelser, die vor 1.980 Zuschauern in der HDI Arena kein gutes Spiel machten und verdient verloren.

 

Der TSV begann mit einer Änderung in der Startelf im Vergleich zum letzten Spiel: Der verletzte Julius Langfeld wurde durch Jannik Jaeschke ersetzt. Bei den Lauterern ersetzte Felix Götze Mittelfeldspieler Nicolas Sessa.

 

Der TSV begann direkt mit einer großen Chance auf die Führung: Durch eine Flanke von der halblinken Seite kam Yannik Jaeschke zum Kopfball, der den Ball aber nicht auf das Tor befördern konnte (1.). Zehn Minuten später war es dann Marlon Ritter, der einen Befreiungsschlag der Lauterer technisch anspruchsvoll mitnahm, das Laufduell gewann und den Ball schließlich am chancenlosen Norman Quindt vorbeischoss (11.). Gerade einmal sechs Minuten später konnte der 1. FCK durch eine Freistoßflanke auf 2:0 erhöhen, als Kevin Kraus am höchsten stieg und den Ball mit dem Kopf ins Tor beförderte (17.). Der TSV hatte daraufhin wieder etwas mehr Spielanteile, kam aber nicht zu Torchancen. Diese wiederum nutzten die Gäste aus Kaiserslautern dafür konsequent. Nachdem Quindt erst einen Schuss von Daniel Hanslik stark parieren konnte, war es Mike Wunderlich, der an der richtigen Stelle stand und in der 30. Spielminute auf 3:0 abstaubte. Kurz vor der Pause folgte sogar noch das 4:0 durch Philip Hercher, der eine unglücklich vom TSV verlängerte Ecke aus kurzer Distanz mit dem Kopf über die Linie drückte (44.).

 

Zur Pause wechselte der TSV-Trainer Rüdiger Ziehl einmal und brachte Leon Damer für Niklas Teichgräber. Doch am Spielverlauf änderte sich wenig. Kaiserslautern drückte weiter und kam in der 48. Spielminute durch Daniel Hanslik zum 5:0, als dieser eine scharfe Flanke ins lange Eck lenkte. Havelse kam durch Julius Düker wenige Minuten später zu einer guten Chance, Götze konnte den Ball aber blocken und zur Ecke klären, die nichts einbrachte (54.). Stattdessen trafen wieder die Gäste. Ein Fernschuss von Boris Tomiak schlug an die untere Seite der Latte und sprang vor Hanslik, der per Kopf auf 6:0 erhöhte (56.). Danach verwalteten die Lauterer das Spiel, auf beiden Seiten wurde durchgewechselt, aber es ergaben sich keine nennenswerten Chancen mehr.

 

Nach starken Auftritten zuletzt müssen die Havelser nun die Länderspielpause nutzen, um wieder den Kopf freizubekommen. Dabei helfen kann vielleicht ein Sieg im Testspiel gegen den Nachbarn Hannover 96 am Freitag, den 8. Oktober um 18:30 Uhr im Wilhelm-Langrehr-Stadion. Karten sind am Dienstag und Mittwoch von 15-18 Uhr am Stadion erhältlich. Das Spiel findet unter Einhaltung der 2-G Regel statt.