TSV unterliegt dem SV Wehen Wiesbaden

Knappe 0:1-Niederlage

Quelle: Oliver Vosshage Photography

 

Der TSV Havelse hat sein Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden mit 0:1 (0:1) verloren. Die Havelser agierten über weite Strecken zu harmlos und konnten in der Offensive zu wenig Akzente setzen.

Dabei begann die Partie zunächst gut für den TSV. Kianz Froese setzte sich über rechts bis zur Grundlinie durch, legte den Ball zurück an den kurzen Pfosten auf Fynn Lakenmacher, der allerdings knapp am langen Pfosten vorbeizog (10.).

In der 18. Spielminute ging dann jedoch der Gast aus Wiesbaden in Führung. Eine flache Hereingabe von der rechten Strafraumecke von Thijmen Goppel flog an allen Havelser Abwehrspielern vorbei auf den völlig blank stehenden Kevin Lankford, der sich nicht zweimal bitten ließ und den machtlosen TSV-Keeper Norman Quindt überwinden konnte.

Die Wiesbadener ließen in dieser Phase nicht nach, erst musste TSV-Schlussmann Quindt gegen Goppel in höchster Not parieren, ehe er kurze Zeit später einen Gewaltschuss von Hakan Gustav Nilsson gerade noch um den rechten Torpfosten lenken konnte.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Gäste zunächst die bessere Chance. In der 51. Spielminute rettete Quindt erneut gegen Nilsson. Mit der zweiten Torchance durch Fynn Lakenmacher fand der TSV besser ins Spiel. Sein Schuss aus 18 Metern verpasste nur knapp den linken Torpfosten. Von da an hatten die Havelser Jungs das Spiel besser unter Kontrolle. Doch im letzten Drittel fehlte die letzte Konsequenz, um doch noch zum Ausgleich zukommen.

Letztendlich siegte der SV Wehen Wiesbaden verdient mit 0:1. Für den TSV geht es am Samstag mit einem Auswärtsspiel in München weiter. Gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Gastgeber von Türkgücü München geht es um sehr wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.