Vorbericht: Eintracht Braunschweig U23

Nach einer kurzen Woche geht es bereits am kommenden Freitag, den 24. November um 19:30 Uhr weiter für die Havelser Jungs. Bei der 2. Mannschaft der Eintracht aus Braunschweig wird es darum gehen, an die Leistung des vergangenen Sonntags anzuknüpfen und weitere drei Punkte einzusacken.

Die U23 von Eintracht Braunschweig ist allerdings keineswegs ein Gegner, den man im Vorbeigehen schlagen kann. Die Elf von Coach Markus Unger belegt einen guten neunten Tabellenplatz und konnte die beiden letzten Partien jeweils für sich entscheiden. Vor allem das deutliche 4:1 gegen die bis dahin ungeschlagene U21 des HSV zeigt, dass mit den Männern aus der Löwenstadt zu rechnen ist. Mit sieben Siegen, vier Remis und sechs Niederlagen steht die Eintracht fast ausgeglichen da. Ähnlich sieht es beim Torverhältnis aus: 29 Tore wurden erzielt, ein guter Wert, allerdings haben sie auch 28 kassiert, was etwas zu viel ist und dem TSV sicherlich etwas entgegen kommen wird. Gefährlichster Mann bei den „Löwen“ ist Angreifer Ahmet Canbaz, der bereits 9 Treffer markieren konnte. Aber auch ein alter Bekannter geht für die Eintracht auf Torejagd: Deniz Undav wollte im Sommer den nächsten sportlichen Schritt machen und wechselte nach Braunschweig. Der Stürmer erzielte vergangene Saison in 31 Einsätzen für den TSV 16 Tore und legte weitere zehn Treffer vor. Anfang der Saison warf ihn jedoch eine Schienbeinverletzung zurück, wir dürfen also gespannt sein, ob Undav aufläuft, wenn es gegen die alten Mannschaftskollegen geht.

Der TSV kommt mit dem hart erkämpften 1:0-Sieg gegen Rehden im Rücken in die Löwenstadt und will die nächsten drei Punkte, um den Abstand zum unteren Tabellendrittel zu vergrößern. Durch diese couragierte Leistung der Benbennek-Elf im vergangenen Spiel keimt wieder Hoffnung auf, dass vor der Winterpause noch einige Tabellenplätze gutgemacht werden können. Dass der TSV gegen die Braunschweiger gewinnen kann, zeigt das Hinspiel dieser Saison, das souverän mit 4:1 im heimischen Wilhelm-Langrehr-Stadion gewonnen werden konnte. Damals wurde ein 0:1-Halbzeitrückstand furios in ein 4:1 und damit zum damaligen zweiten Saisonsieg im zweiten Ligaspiel umgemünzt. Das wird als gutes Omen gedeutet und unsere Havelser Jungs können voller Selbstvertrauen in dieses Spiel gehen.