3:2-Sieg gegen Eutin 08

Dem TSV Havelse ist nach zuletzt sieben Spielen ohne Sieg endlich wieder ein „Dreier“ gelungen. Gegen den Aufsteiger aus Eutin gewannen die Havelser mit 3:2. Das Tor des Spiels erzielte Fabian Wenzel, der mit einem sehenswerten Schuss in der 31. Minute die Führung für den TSV erzielte. Außerdem erzielte Yannik Jaeschke einen Doppelpack (43. + 73.).

Die Rot-Weißen zeigten von Beginn an eine starke Leistung und konnten sich zahlreiche Chancen erspielen. Vor allem durch Jaeschke strahlte die TSV-Offensive immer wieder Gefahr aus. Die erste große Chance gab es dann in der neunten Minute, nachdem Jaeschke sich auf der rechten Seite durchsetzte und schoss. Sein Schuss ging nur denkbar knapp über die Latte. Wieder war es Jaeschke, der in der sich 28. Minute gut gegen mehrere Eutin-Verteidiger durchsetzen konnte, sein Schuss war allerdings leichte Beute für Torhüter Lennart Weidner. Wenig später war es dann endlich soweit: Fabian Wenzel zog aus 20 Metern ab und traf. Sein strammer Schuss ähnelte ein wenig dem berühmten Wembley-Tor, der Ball traf zunächst die Latte, sprang auf den Boden und anschließend wieder ins Spielfeld. Der Schiedsrichter signalisierte allerdings sofort, dass der Treffer zählt. Nach der Führung machte der TSV allerdings weiter Druck und wollte die Führung ausbauen. Kofie-Kyereh hatte das 2:0 nach einer tollen Passstafette quasi auf dem Fuß, sein Schuss konnte jedoch in letzter Sekunde entschärft werden. Das 2:0 fiel dafür wenig später durch den auffälligen Jaeschke: Nach einer Flanke von der rechten Seite bachte er den Ball im Eutiner Tor unter (45.). Nur wenige Augenblicke später hatte Sonnenberg die Chance auf 3:0 zu erhöhen, sein Kopfball ging allerdings an den Pfosten. Danach war erstmal Halbzeit.

 

In der zweiten Hälfte spielte der TSV nicht mehr so spielbestimmend wie in den ersten 45 Minuten. Die Eutiner erspielten sich nun ihre ersten Torchancen und kamen besser in die Partie. In der 68. Minute wurden sie dann dafür belohnt: Florian Stahl traf nach einer Ecke und verkürzte auf 2:1. Bei diesem Ergebnis sollte es allerdings nicht bleiben, acht Minuten später erhöhte Yannik Jaeschke auf 3:1. Mit einem strammen Schuss von der linken Seite konnte er Weidner überwinden. Wenig später traf Can Tuna mit einem platzierten Schuss noch einmal den Pfosten (82.). Ein wenig unglücklich war es dann noch einmal zum Ende: Fast mit dem Schlusspfiff gelang Stahl der Anschlusstreffer, wieder war es eine Ecke, die dazu führte, dass der Eutiner Stürmer traf. Direkt im Anschluss war die Partie beendet und die 386 Zuschauer im Wilhelm-Langrehr-Stadion konnten endlich wieder einen Heimsieg feiern. Die Havelser konnten durch den Sieg vor allem Selbstvertrauen für das nächste Spiel gegen die U21 vom HSV sammeln.

 

So spielte der TSV: Alexander Rehberg - Max Radowski, Noah Plume, Tobias Fölster (71. Tobias Holm), Jonas Sonnenberg - Tom Merkens, Yannik Jaeschke - Deniz Cicek (83. Niclas Bahn), Can Tuna, Daniel Kofi Kyereh (54. Can Gökdemir) - Fabian Wenzel

Tore: 1:0 Fabian Wenzel (31.); 2:0 Yannik Jaeschke (42.); 2:1 Florian Stahl (66.); 3:1 Yannik Jaeschke (73.); 3:2 Florian Stahl (90+3.)

Zuschauer: 368 im Wilhelm-Langrehr-Stadion

Gelbe Karte: Daniel Kofi Kyereh (4.), Noah Plume (4.), Can Tuna (2.) / Benjamin Petrick (3.), Patrick Bohnsack (4.), Rico Bork (2.)